PraXISKONZEPT

Analytik

Zur Diagnosestellung nutzen wir folgende Methoden:

  • Blutuntersuchung mittels Spenglersan Herdtestung und Dunkelfeldmikroskopie
  • Modernste Verfahren zur Analyse und Bewertung von  Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren sowie Schwermetallbelastungen.
  • Modernste Verfahren zur Analyse und Bewertung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, Umweltgiften, Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten
  • Analyse von Stoffwechselparametern mittels Fotospektrometrie
  • Stressanalyse (Herzratenvariabilität u.a.)
  • Ggf. Speichel- oder Urinanalytik in entsprechenden Laboren.

Therapie

  • Orthomolekulare Therapie: mit Vitaminen, Mineralien, Enzymen, Aminosäuren und Antioxidantien
  • Biophysikalisches Analyse-, Bewertungs- und Optimierungssystem ReviQuant zur Optimierung im Sinne der Frequenztherapie (hat Ähnlichkeit mit der Bioresonanztherapie)
  • Frequenztherapie nach Baklayan, v.a. bei Belastung durch Bakterien, Viren, Pilzen oder Parasiten sowie bei Allergien und Unverträglichkeiten
  • Pilz- und Pflanzenheilkunde: zur Stoffwechseltherapie
  • Schlangen"gifte" = Enzymtherapie/Stoffwechseltherapie
  • Hochfrequenztherapie: zur Unterstützung des Gewebes und bei Schmerzen
  • Magnetfeldtherapie:  u.a. zur Unterstützung der Durchblutung
  • Akupunktmassage nach Penzel: zum Ausgleich der Meridiane
  • Schröpfkopfmassage: für die Durchblutung des Bindegewebes
  • Body Wrap Ganzkörperwickel zur basischen Pflege und Entlastung von Haut und Bindegewebe.

Der ganzheitliche Diagnose- und Therapieansatz

Falls Sie mit der Naturheilkunde noch nicht vertraut sein sollten, finden Sie nachfolgend einige Informationen, zur Orientierung.

1.  Wenn die Ursachen detailliert herausarbeitet werden, ist die Lösung oft ganz einfach.
Manche Menschen trauen dieser Einfachheit jedoch nicht, weil man ihnen gesagt hat, dass Heilung kompliziert ist oder gar unmöglich. Deshalb erläutern wir alle Zusammenhänge, so detailliert, wie Sie es wünschen. Welche Ursachenkomplexe hier konkret untersucht werden, erfahren Sie unten im Anschluss.

 

2. Es braucht Zeit, bis der Körper wieder in die Selbstregulation zurückfindet.
Rechnen Sie daher bei chronischen Erkrankungen mit einigen Monaten Therapiezeit, bei schweren oder langjährigen Belastungen entsprechend länger. Dass Sie auf dem Weg der Besserung sind, merken Sie allerdings schon recht bald.

Bei manchen Symptomen braucht es auch dauerhafte Unterstützung, z.B. bei ererbten Enzymdefekten bzw. Mangel spezieller Stoffwechselenzyme.

 

3. Sie sind ihr eigener Therapeut.
Die für Sie individuell zusammengestellten Präparate wenden Sie selbst an. Nur 5 Min. Zeit am Tag, diese aber über den Tag verteilt. Wenn Sie die
therapeutische Wirkung intensivieren oder schneller Entlastung schaffen möchten, empfehlen wir Ihnen ergänzend individuelle physikalische Maßnahmen für die Heimanwendung, z.B. einen Zapper nach Baklahan oder auch die Behandlung in unserer Praxis, z.B. mit dem ReviQuant System oder der Hochfrequenztherapie. Bei komplexen Ursachen sowie Unverträglichkeit von Präparaten oder Lebensmitteln empfehlen wir in jedem Fall die Behandlung mit dem ReviQuant System.

Wenn Sie noch mehr Zeit gewinnen möchten und eine Intensivtherapie wünschen, könnte unsere Therapiewoche für Sie das richtige sein. Sie findet zwei mal jährlich bei uns statt.

 

4. Wenn Sie schon längere Zeit Medikamente nehmen oder nehmen müssen, kann Ihnen die Naturheilkunde möglicher Weise nur wenig helfen.
Entlastung: ja, Heilung: vielleicht. Es hängt davon ab, welche Medikamente Sie nehmen, wie der Zustand Ihrer Organe ist und ob Sie bereit sind, neue Wege zu gehen.

 

5. Es kostet Geld.
Kein Vermögen, aber über die Zeit kommt doch einiges zusammen. Die Untersuchungs- und Beratungskosten machen dabei nur einen Teil aus. Sie brauchen für die Behandlung einige Präparate, um dem Körper zurückzugeben, was ihm fehlt, auszuleiten, was stört oder zur Regulation des Stoffwechsels. Die gesetzliche Krankenkasse bezahlt die Leistungen und Präparate nicht. Die private Krankenkasse zahlt einen Teil des Honorares, wenn Sie Heilpraktikerleistungen versichert haben. Nur einige wenige der Präparate sind erstattungsfähig, in Abhängigkeit von Ihrem Tarif.
Tipp: Auf Wunsch können wir die Frequenzen der von Ihnen (zusätzlich zur Ernährung) benötigten Vitalstoffe als individuelle Essenz herstellen (Infozeutikum). Mit der Einnahme dieser Essenz unterstützen Sie die Verfügbarkeit dieser Stoffe, ohne sie physisch einnehmen zu müssen.

 

6. Last not least: auch körperliche Beschwerden können seelische Ursachen haben.
Deshalb kann es wichtig sein, zu besprechen, welche Belastungen oder Bedürfnisse Ihre Seele hat. Hier sprechen wir nicht von langfristiger Psychotherapie sondern von konkreten lösungsorientierten Ansätzen, die direkte Erleichterung vermitteln. Und das auch dann, wenn die Ursache schon lange zurück liegt.
Für die Analyse einer möglichen Stressbelastung setzen wir u.a. die Analyse der Herzratenvariabilität ein, die Zugleich eine Einschätzung des Heilungsverlaufes ermöglicht.
Wenn Sie zudem für „Geistiges Heilen“ offen sind, können wir alle Möglichkeiten optimal ausschöpfen.

* * *
Wenn unser Diagnose- und Therapiekonzept Sie überzeugt, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme und Terminbuchung.

 

TERMIN + KONTAKT


THUJA MANA Gesundheitswoche


Die intensive Therapiewoche zur Behandlung chronischer Erkrankungen. LINK
Nächster Termin: So., 22. - So. 29. März 2020

 

PRAXIS


Praxis Sinzheim / Baden-Baden
Inhaberin:

Ina Gutsch, Heilpraktikerin
 

In Praxisgemeinschaft mit:
Roland Floß, Masseur und medizinischer Bademeister
---

Dr.-Josef-Fischer-Str. 12
76547 Sinzheim
(bei Baden-Baden)

 

Praxis Waldkirch

Inh.: Ina Gutsch, Heilpraktikerin
Gewerbekanal 1
79183 Waldkirch (bei Freiburg)

 

Impressionen



Die 16 Ursachenbereiche

Folgende Ursachenbereiche können Verursacher oder Auslöser Ihrer Erkrankung sein:

  • chronisch erhöhtes Säureaufkommen, z.B. durch Stress
  • Giftbelastungen, Nebenwirkungen von Medikamenten sowie Wechselwirkungen (akut oder chronisch)
  • Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten (akut oder chronisch)
  • Allergien und (Nahrungsmittel-) Unverträglichkeiten
  • Vitalstoffmangel (z.B. Vitamine, Mineralien, Enzyme, Antioxidantien, Aminosäuren)
  • Nährstoffmangel (v.a. Eiweißmangel und essentielle Fettsäuren)
  • Wassermangel im Gewebe (z.B. durch ungeeignete Getränke oder Vitalstoffmangel)
  • Sauerstoffmangel (z.B. durch HPU, Stoffwechselstörungenoder zu flache Atmung)
  • Lichtmangel (zu wenig Kontakt mit dem Sonnenlicht)
  • Bewegungsmangel (zu wenig Bewegung oder zu wenig freie Bewegung in der Natur)
  • Fehlhaltungen (z.B. bei Beckenschiefstand/Hüftluxation)
  • Organische Einschränkungen/Fehlfunktionen (z.B. Leberschwäche)
  • Unfälle/Verletzungen
  • Erbliche Belastungen/Gendefekte/erworbene Belastungen der Erbsubstanz
  • Seelische oder energetische Belastungen
  • Elektrosensibilität/Elektrische Felder/Erdstrahlen.

Seitensymbol